Schnellsuche
in den Akten des Kaiserlichen Reichshofrats

 
Ihre Suche nach:
   
Seite 4 von 120 (insgesamt 1193 Dokumente mit Treffern)
  • 31.

    Akte 117

    Aktenserie:  Alte Prager Akten       Band:  1
    Zeitraum:  1617

    Verfahrensgegenstand / Beschreibung:
    ...Bitte um Entlassung aus RHR; Antragst. bittet nach mehrjähriger Tätigkeit am RKG, als württembergischer Rat und schließlich als Reichshofrat um seine...
    .... Darüber hinaus verweist Antragst. auf die hohen Kosten der doppelten Haushaltsführung in Prag und Stuttgart und seine familiären Verpflichtungen in...

    Entscheidungen:
    ...Kaiserlicher Bescheid an Antragst., angesichts der schwachen Besetzung des RHR seine Tätigkeit fortzusetzen 1617 04 03, wiederholt 1617 09 22, fol...
    .... 411r–419v, 408rv; Fortsetzung der Verhandlungen mit Antragst. (Vermerk), undat., fol. 407v...

    Darin:
    ...Fürbittschreiben des Bischofs von Speyer zugunsten des Antragst. 1616 12 24, fol. 414r–417v, 405r–406v...

  • 32.

    Akte 123

    Aktenserie:  Alte Prager Akten       Band:  1
    Zeitraum:  1676

    Verfahrensgegenstand / Beschreibung:
    ... Straßburg erinnert Antragst. an die Resignation der Stelle durch ihren Stiefsohn Hermann zugunsten ihres leiblichen Sohns Karl Bernhard, mit der der...
    ... verstorbene Generalvikar einverstanden gewesen sei. Antragst. bittet um ein kaiserliches Schreiben an den Papst zur Unterstützung der Kandidatur ihres Sohnes....

  • 33.

    Akte 125

    Aktenserie:  Alte Prager Akten       Band:  1
    Zeitraum:  1727

    Verfahrensgegenstand / Beschreibung:
    ...Bitte um kaiserliche Intervention bei beiden Reichsgerichten; Antragst. bringt vor, bereits bei Antritt ihrer Vormundschaftsregierung eine enorme...
    ... Vergangenheit zurückzuführen sei. Obwohl Antragst. unter äußerstem Bemühen annähernd 3 Millionen Gulden an Schulden getilgt habe, seien noch immer so viele...
    ...­ Schuldenprozesse bei den Reichsgerichten anhängig, daß die zu befürchtenden Vollstreckungen den Fortbestand des Hauses Baden-Baden gefährdeten. Antragst. bittet um...

    Entscheidungen:
    ...Kaiserliches Dekret an RHR (Weisung zu Zurückhaltung in den gegen Antragst. angestrengten Schuldenprozessen) 1727 05 01, fol. 262r–263v; Kaiserliche...
    ... Ermahnung an RKG (Zurückhaltung in den gegen Antragst. angestrengten Schuldenprozessen) 1727 05 01, fol. 264r–265v...

    Darin:
    ...Verzeichnis der von Antragst. in der Zeit ihrer Vormundschaftsregierung getilgten Schulden des Hauses Baden-Baden, undat., fol. 250r–261v...

  • 34.

    Akte 126

    Aktenserie:  Alte Prager Akten       Band:  1
    Zeitraum:  1726–1727

    Verfahrensgegenstand / Beschreibung:
    ...Bitte um kaiserliche Intervention; Antragst. berichten, Antragsgeg. habe als angeblich legitimer Nachfolger der ­Herzöge von Sachsen-Lauenburg einen...
    ... von den Vorfahren der Antragst. begon­nenen reichskammergerichtlichen Prozeß gegen Bürgermeister und Rat der Stadt Lübeck um die Stadt Mölln...
    ... wiederaufnehmen lassen, obwohl Antragst. wegen der Modalitäten des Übergangs des Herzogtums Sachsen-Lauenburg an Antragsgeg.­ am RHR Klage eingereicht hätten. Da...
    ... über die Berechtigung des Antragsgeg. zur Weiterführung des Prozesses am RKG noch nicht entschieden sei, bitten Antragst. um einen kaiserlichen Befehl an...

    Darin:
    ...Reichskammergerichtliches Interlokut in Causa Antragsgeg. contra Lübeck Stadt, Bürgermeister und Rat, sowie Antragst. als Intervenienten...

  • 35.

    Akte 128

    Aktenserie:  Alte Prager Akten       Band:  1
    Zeitraum:  1585

    Verfahrensgegenstand / Beschreibung:
    ...Bitte um Terminvergabe für Belehnung; Antragst. hatte um einen Termin für den Empfang der Regalien und Lehen der Markgrafen von Baden gebeten...
    .... Antragst. wird mitgeteilt, eine solche Terminvergabe sei am Kaiserhof nicht üblich; Antragst. werde selbst wissen, wann er um Belehnung nachzusuchen habe....

    Entscheidungen:
    ...Kaiserlicher Bescheid an Antragst. (keine Terminvergabe für Belehnung) 1585 04 07, fol. 575r–576v...

  • 36.

    Akte 131

    Aktenserie:  Alte Prager Akten       Band:  1
    Zeitraum:  1739

    Verfahrensgegenstand / Beschreibung:
    ..., Antragst. zum Oberstleutnant im Regiment Alt-Baden zu ernennen....

    Darin:
    ...] zugunsten des Antragst. 1739 12 17, fol. 280r–281v...

  • 37.

    Akte 132

    Aktenserie:  Alte Prager Akten       Band:  1
    Zeitraum:  1698

    Verfahrensgegenstand / Beschreibung:
    ...Vergabe einer Pfründe; in einem kaiserlichen Empfehlungsschreiben wird der Äbtissin von Herford nahegelegt, Antragst., die in den geistlichen Stand...

    Entscheidungen:
    ...Kaiserliches Empfehlungsschreiben an Äbtissin von Herford zugunsten der Antragst. 1698 05 30, fol. 694r–695v...

  • 38.

    Akte 136

    Aktenserie:  Alte Prager Akten       Band:  1
    Zeitraum:  1684

    Verfahrensgegenstand / Beschreibung:
    ...Bitte um kaiserliche Vermittlung; Antragst. berichtet dem Hofkriegsrat, bei dem Leipziger Bürger und Kaufmann Adam Lampe Gewehre bestellt und...
    ... entsprochen hätten und unbrauchbar gewesen seien. Antragst. bittet um ein Fürbittschreiben an Bürgermeister und Rat der Stadt Leipzig, die Rückzahlung der...
    ... Anzahlung anzuordnen. Die Eingabe des Antragst. wurde laut Vermerk vom Hofkriegsrat an Reichsvizekanzler Leopold Wilhelm Graf von Königsegg[-Rothenfels...

  • 39.

    Akte 140

    Aktenserie:  Alte Prager Akten       Band:  1
    Zeitraum:  1548

    Verfahrensgegenstand / Beschreibung:
    ...Bitte um Einvernahme von Zeugen; Antragst. berichtet über Übergriffe des Antragsgeg. und dessen Schäfer auf seine im Amt Waischenfeld gelegene...

  • 40.

    Akte 149

    Aktenserie:  Alte Prager Akten       Band:  1
    Zeitraum:  1688

    Verfahrensgegenstand / Beschreibung:
    ...Bitte um kaiserliche Vermittlung; Antragst. berichtet, dem herzoglich-württembergischen Oberstleutnant Georg ­Ludwig Linck im Jahr 1683 3000 Gulden...
    ... geliehen zu haben; als Sicherheit habe ihm Linck ein Adelsgut in Kirchheim/Teck verpfändet. Nach dem Tod Lincks im Krieg gegen die Osmanen habe Antragst. dem...
    ... wären. Er habe sich mit Hamerling aber nicht über die Höhe der ausstehenden Zinsen für das verliehene Kapital ­einigen können. Antragst. bittet um ein...
    ... Fürbittschreiben an Friedrich Karl Herzog von Württemberg[-Stuttgart] als linckischem Testamentsvollstrecker, Hamerling zu einer gütlichen Einigung mit Antragst. zu...

    Entscheidungen:
    ...Kaiserliches Fürbittschreiben an Friedrich Karl Herzog von Württemberg[-Stuttgart] zugunsten des Antragst. 1688 05 23, fol. 618r–623v...

 
Die Angebote richten sich nicht an Letztverbraucher i. S. d. Preisangaben-Verordnung. Die als Nettopreise angegeben Preise verstehen sich zuzüglich Umsatzsteuer.
 

© 2020 Erich Schmidt Verlag GmbH & Co. KG, Genthiner Straße 30 G, 10785 Berlin
Telefon (030) 25 00 85-0 | Telefax (030) 25 00 85-305 | E-Mail: ESV@ESVmedien.de