Akte 466


Aktenserie: Antiqua
Band: 5
Signatur: K. 486, Nr. 5
Verzeichnis:
Kläger: Oldenburg, Graf Anton Günther von, für sich und seinen Cousin Graf Christian IX. von Oldenburg-Delmenhorst
Beklagter:
Dauer: 1637 – 1638
RHR-Agenten:
Verfahrensgegenstand (zeitgenössische Formulierung):
Verfahrensgegenstand (moderne Formulierung): Gesuch um ein beschränktes Appellationsprivileg (1000 Gulden)
Darin:
Überlieferungen: Fol. 1 – 10

Zitierfähig mit Smartlink: https://www.rhrdigital.de/antiqua.5.466


Vollständige Akte als PDF downloaden!

Für eine vollständige Nutzung der Datenbank „Die Akten des Kaiserlichen Reichshofrats (RHR)“ ist der Abschluss eines Abonnements notwendig, das Sie bequem auf ESV.info bestellen können. Sollten Sie bereits einen gültigen Zugang besitzen, melden Sie sich bitte hier mit Ihren Zugangsdaten an.


Diese Akten könnten Sie auch interessieren

Akte: 484
Band: 5 – Antiqua
Verfahrensdauer: 1636
Gegenstand: Gesuch um ein beschränktes Appellationsprivileg (1.200 Gulden)
Akte: 478
Band: 5 – Antiqua
Verfahrensdauer: 1618
Gegenstand: Gesuch um Zustimmung zur Aufnahme eines Darlehens in Höhe von 50.000 Gulden vom ...
Akte: 482
Band: 5 – Antiqua
Verfahrensdauer: 1630 – 1636
Gegenstand: Gesuch um Befreiung von Kriegslasten und Abzug der einquartierten Truppen unter Verweis ...
Akte: 469
Band: 5 – Antiqua
Verfahrensdauer: 1549 – 1666
Gegenstand: Credentialschreiben und Varia
Akte: 488
Band: 5 – Antiqua
Verfahrensdauer: 1620 – 1703
Gegenstand: Oldenburger Weserzoll bei Elsfleth, Bestätigung, Belehnung und verschiedene Gravamina ...
 
Die Angebote richten sich nicht an Letztverbraucher i. S. d. Preisangaben-Verordnung. Die als Nettopreise angegeben Preise verstehen sich zuzüglich Umsatzsteuer.
 

© 2019 Erich Schmidt Verlag GmbH & Co. KG, Genthiner Straße 30 G, 10785 Berlin
Telefon (030) 25 00 85-0 | Telefax (030) 25 00 85-305 | E-Mail: ESV@ESVmedien.de

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen. Weitere Informationen

Verstanden